Kritik an der Deutschen Bank


Trotz der Unterzeichung vieler Nachhaltigkeitserklärungen ist die Deutsche Bank nach Angaben ihrer Kritiker internationales Schlusslicht beim Thema Nachhaltigkeit. Unter anderem wird der Deutschen Bank vorgeworfen:
  

Kredite für Kriegstreiber:
Demokratische Republik Kongo:
Co-Finanzierung des Bergbaukonzerns AngloGold Ashanti, langjähriger Partner der Bürgerkriegsmiliz FNI, die für zahlreiche Kriegsverbrechen verantwortlich ist.
Sudan:
Co-Finanzierung des chinesischen Ölkonglomerats CNPC/PetroChina, das »blutiges« Erdöl in der Krisenprovinz Darfur fördert.
 
Kredite für Umweltzerstörer:
Indonesien:
Co-Finanzierung des Bergbauunternehmens Freeport McMoRan, das im Regenwald Gold und Kupfer abbaut und dadurch die ganze Region chemisch verseucht hat.
 
Kredite für umstrittene Atomprojekte:
Beteiligt über Finanzierungen nicht nur am Uranbergbau, sondern auch an der Produktion von Atomwaffen.














Foto:
Handelsraum der Deutschen Bank in Frankfurt a. M.
© Deutsche Bank
Weltethos
und Wirtschaft


Wirtschaften
aus Verantwortung


CSR: BEISPIELE
• Deutsche Bank
• Deutsche Bank,
   Kritik
––––––––––

rot rot