Deutsche Post World Net (Transport und Logistik)



• 2005: »Sozialstes Unternehmen« Deutschlands im »Good Company-Ranking« des manager magazins.
 
• Formulierung eines Verhaltenskodex (Code of Conduct) auf Basis der Konzernwerte, der seit 2006 für alle Regionen und Unternehmensbereiche verbindlich ist.
 
• Nach der Familienpause hilft der Konzern bei der Rückkehr an den Arbeitsplatz.
 
Integration von Behinderten und Weiterbildung für Ältere.
 
In Shanghai betreibt DHL eine eigene Firmenuniversität.
 
Umweltschutz: Verlagerung des Gütertransports auf die Schiene; Anschaffung umweltfreundlicher Fahrzeuge; Post wird meist zu Fuß oder mit dem Rad ausgetragen.
 
• Schwerpunkt des gesellschaftlichen Engagements ist das Katastrophenmanagement:
– Einsatz der logistischen Fähigkeiten bei der Verteilung von Hilfsgütern, wie nach dem Tsunami in Südasien.
– In Zusammenarbeit mit UNO-Unterorganisationen Aufbau eines weltweiten Netzwerks von Katastropheneinsatzteams mit ehrenamtlichen DHL-Mitarbeitern.
 
Humanitäres Engagement:
– kostenloser Transport von Medikamenten in Entwicklungsländer,
– Sachspenden für Bildungseinrichtungen in der Dritten Welt,
– Zusammenarbeit mit der Aktion Mensch, einer Wohltätigkeitsorganisation.
 

Insgesamt besitzt die Deutsche Post World Net ein schlüssiges CSR-Konzept: Sie stützt sich bei ihrem Engagement auf ihre Kernkompetenzen (z. B. Logistik für Katastrophenmanagement) und erreicht so den größtmöglichen Nutzen ihres Engagements für die Gesellschaft und für das Unternehmen.

info
»Good Company«- Ranking










Foto:
Die Dachspitze des Konferenzgebäudes am Post Tower in Bonn
© Deutsche Post AG
Weltethos
und Wirtschaft


Wirtschaften
aus Verantwortung


CSR: BEISPIELE
• Deutsche Post
rot rot