Antike: Athenische Demokratie

Ab dem 7. Jh. v. Chr. bilden sich im antiken Athen Grundzüge einer demokratischen Ordnung heraus, die im 5. Jh. v. Chr. ihre volle Ausprägung erlangt:
 
• Alle Männer ab 20, die ihren Militärdienst abgeleistet haben, sind Mitglieder der Volksversammlung (ekklesia).
 
• Alle Vollbürger ab 30 (keine Sklaven oder Frauen) können durch Wahl oder Losverfahren politische Ämter erhalten: Richter im Volksgericht, Mitglied im »Rat der 500« (bule) oder einer der zehn Strategen, die für die Kriegsführung verantwortlich sind.
 
Diese »direkte Demokratie« konnte sich trotz mancher Krisen bis 322 v. Chr. halten.

Chronologie der Menschenrechte











Abb.:
Stele, Die Stadt Athen bekränzt die Personifikation der Demokratie
um 337 v. Chr.

Weltethos
und Politik


Menschenrechte
und Menschen-
pflichten


M-RECHTE
Sozialgeschichtl.
Kontext

• Athen
rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot