Konfuzianismus als Staatsreligion

Qin Shihuangdi
(259–210 v. Chr.)
 
• Gibt »China« den Namen.
• Erster totalitärer Kaiser Chinas.
• Abschaffung des feudalen Lehenswesens.
• Ersetzung der Adligen
durch kaiserliche Beamte
und Verwandte.
• Vereinheitlichung der Gesetze, Schriftzeichen, Maße, Gewichte, Münzen etc.
• Grenzbefestigung durch eine 2300 km lange Mauer.
• Lässt sich mit einer ganzen Terrakotta-Armee begraben.
Han-Dynastie
(206 v. Chr. – 220 n. Chr.)
 
• Entwicklung chinesischer Kultur und Lebensart.
• Ethische Rahmenordnung des Staates auf Grundlage der konfuzianischen Lehre.
• Beamtenprüfung auf Grundlage der fünf konfuzianischen Klassiker.

Hans Küng: Harmonie zwischen Himmel und Erde


Paradigmen
der chinesischen Religion

Weltethos
und Religionen


Fernöstlich-weis-
heitliche Religionen


CHINES. RELIGION
Über die Chin. Rel.

• Altes China
• Konfuzius
• Konfuz. Lehre

• Konfuzianismus

rot rot rot rot rot rot rot rot rot