Der Weg zur Erleuchtung

Mit 29 soll der Fürstensohn Siddharta Gautama zum ersten Mal den elterlichen Palast verlassen haben.
 
Er sieht Alte, Kranke und einen Toten.
Ihm geht auf: Alles ist vergänglich und letztendlich leidvoll.

 
Er verlässt seine Familie, um als heimatloser Wanderasket nach einem Weg zur Überwindung des Leids zu suchen.

Weltethos
und Religionen


Indisch-mystische Religionen

BUDDHISMUS
Über den
Buddhismus

• Siddharta G.
• Der Weg

rot rot rot rot rot rot rot rot