Vedische Religion – Eine strukturierte Gesellschaft


Die Entwicklung des Hinduismus
Varnas
(Sanskrit: »Farbe«)

Stände bzw. gesellschaftliche Funktionen, nach denen, wie im mittelalterlichen Europa üblich, die Gesellschaft eingeteilt wurde: Priester (brahmanas), Adelige (ksatriyas), Kaufleute (vaishyas) und Arbeiter (shudras).
• Mit der Ständeordnung sind vor allem
Pflichten für die einzelnen Stände verbunden.
• In Indien gibt es heute unterschiedliche Varna-Modelle.

Kasten
(wohl von portugiesisch: »casta«, »rein«)

• Komplexes System der Einteilung nach Großfamilien, Familienverbunden, Region, Ständen und beruflicher Differenzierung.
• Wohl frühestens ab dem 3. Jh. n. Chr. verbreitet.
• Von britischen Kolonialbeamten im 19. Jh. schon 2378 Kasten gezählt, heute ein Vielfaches davon.
• Seit 1949 Diskriminierung aufgrund von Kastenzugehörigkeit und Kastenlosigkeit (»Unberührbare«) gesetzlich verboten.

Weltethos
und Religionen


Indisch-mystische
Religionen


HINDUISMUS
Über d. Hinduismus

• Hindu/Hinduismus
• Schriften, Götter
• Reinkarnation

• Varnas, Kasten

rot rot rot rot rot rot rot rot rot