Der Koran

Der Koran
(arabisch: al-qur’an
»die Lesung«, »Rezitationsbuch«)


• Muslime glauben, dass der Koran im arabischen Urtext das buchstabentreue Wort Gottes ist, das dem Propheten Muhammad von Gott offenbart wurde.
• Als Gottes letzte und endgültige Offenbarung angesehen, welche die Bibel der Juden und Christen ersetzt. Die Bibel gilt den Muslimen zwar auch als

Offenbarung Gottes, sie sei aber verfälscht worden.

• Erst nach Muhammads Tod unter dem dritten Kalifen Utman (644–56) wurde ein verbindlicher Text zusammengestellt; ein Einheitskoran auf der Basis von mündlichen und schriftlichen Erinnerungen der Begleiter des Propheten.
• Besteht aus 114 Kapiteln (Suren), gegliedert in mehr als 6000 Verse (ayat); gilt Muslimen aber als eine einzige, zusammen-hängende Offenbarung.


Der Koran –
Zentrum des Islam


Paradigmen-
wechsel
im Islam


Der Koran

Weltethos
und Religionen


Nahöstl.-prophet.
Religionen


ISLAM
Geschichte

• Muhammad
• Botschaft
• Umma u. Kalifen
• Der Koran

rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot