Die »Weltethos-Reden« in Tübingen

Desmond Tutu
8. Weltethos-Rede am 15. Juni 2009

Desmond Tutu, Alterzbischof
und Friedensnobelpreisträger

»Weltethos und Menschenwürde:
Eine afrikanische Perspektive«


»In vielen Ländern Afrikas spricht man von Ubuntu. Es bezeichnet im Grunde den Kern des Seins, den Kern der Persönlichkeit. Wir sagen: Du musst dich bemühen, all das zu sein, was du sein kannst, damit ich all das sein kann, was ich sein kann. Meine Menschlichkeit hängt mit deiner Menschlichkeit zusammen. Der einzelne losgelöste Mensch ist im Grunde genommen ein Widerspruch in sich. Wir sagen: Eine Person wird zur Person durch andere Personen, durch die Mitmenschen. Ich habe Gaben, die du nicht hast und du hast Gaben, die ich nicht habe. Und dann sagt Gott: ›Voilà, genau darum geht's. Dadurch erkennt ihr, dass ihr euch gegenseitig braucht.‹«
Video
Auszug aus der Rede
 
  
Text der Rede, deutsch
 

Text der Rede, englisch

 
Mitschnitt der Rede im Online-Shop erhältlich

Was ist Weltethos?

Die Stiftung
Weltethos

• Gründung
  der Stiftung

• Der Stifter

• Aufgaben der
  Stiftung

• Projekte
•• Die Weltethos-
    Reden

    Tony Blair
    Mary Robinson
    Kofi Annan
    Horst Köhler
    Shirin Ebadi
    Jacques Rogge
    Helmut Schmidt
    Desmond Tutu

rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot rot weiss weiss