Wahrhaftigkeit: »Rede und handle wahrhaftig!«

Aus den großen alten religiösen und ethischen Traditionen der Menschheit aber vernehmen wir die Weisung:

Du sollst nicht lügen!
Oder positiv: Rede und handle wahrhaftig!

Besinnen wir uns also wieder neu auf die Konsequenzen dieser uralten Weisung:

Kein Mensch und keine Institution, kein Staat und auch keine Kirche oder Religionsgemeinschaft hat das Recht, den Menschen die Unwahrheit zu sagen.


Deshalb sollten schon junge Menschen in Familie und Schule lernen, Wahrhaftigkeit in Denken, Reden und Tun einzuüben.


Niemand täusche sich: Es gibt keine Weltgerechtigkeit ohne Wahrhaftigkeit und Menschlichkeit!

Ohne eine ethische Grundorientierung freilich vermag er kaum das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden.
Bei der heutigen täglichen Flut von Informationen sind ethische Maßstäbe eine Hilfe, wenn Tatsachen verdreht, Interessen verschleiert, Tendenzen hofiert und Meinungen verabsolutiert werden.


Aus der »Erklärung zum Weltethos« des Parlaments der Weltreligionen, Chicago 1993.

nach oben


Ausstellungstafel
»Rede und handle wahrhaftig!«

Was ist Weltethos?
 
Die »Erklärung zum Weltethos«
• Vorgeschichte,
  
Inhalt, Wirkung
•• Inhalt der
    Erklärung

•• Menschlichkeit
•• Goldene Regel
•• Gewaltlosigkeit
•• Solidarität
•• Wahrhaftigkeit

rot rot rot rot rot rot rot w